Abrechnung

Aus innerer Überzeugung habe ich keine Zulassung für gesetzliche Krankenkassen zur Abrechnung über die Kassenärztliche Vereinigung (KV). Nach meiner Überzeugung hat jeder Versicherte ein direktes Rechtsverhältnis mit seiner Krankenkasse.

Die heute üblichen überregionalen Vereinbarungen zwischen Gremien und Funktionären führt zu einer intransparenten Beziehungssituation. Insbesondere die Patienten können die Details des Verfahrens nicht mehr nachvollziehen. (Übrigens können die Vereinbarungen auch von den Ärzten nicht mehr nachvollzogen werden)

Die für manche Menschen unangenehme Folge ist, dass ich nicht "automatisch" per Versichertenkarte abrechne. In meiner Praxis bekommt jeder Patient eine Rechnung entsprechend der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) der jeweiligen Fassung. Für Privatversicherte ein üblicher Vorgang. Diese Rechnung wird bei der Kasse eingereicht und dort entsprechend dem vereinbarten Tarif erstattet.

Für gesetzlich Versicherte gibt es keine direkte Abrechnungsmöglichkeit mit der Kasse! Hier können Zusatzversicherungen verschiedener Anbieter diese Lücke schließen. Fragen Sie mich direkt danach!

Über die tatsächlichen Kosten sagt die Gebührenordnung der Ärzte nichts aus!

§5 der Gebührenordnung steht hierzu:
"(1) Die Höhe der einzelnen Gebühr bemißt sich, soweit
in den Absätzen 3 bis 5 nichts anderes bestimmt ist, nach
dem Einfachen bis Dreieinhalbfachen des Gebührensat-
zes. Gebührensatz ist der Betrag, der sich ergibt, wenn
die Punktzahl der einzelnen Leistung des Gebührenver-
zeichnisses mit dem Punktwert vervielfacht wird. Der
Punktwert beträgt 5,82873 Cent. Bei der Bemessung von
Gebühren sind sich ergebende Bruchteile eines Cents
unter 0,5 abzurunden und Bruchteile von 0,5 und mehr
aufzurunden."

Entscheidend ist der Steigerungsfaktor. Durch diesen ist es dem einzelnen Arzt erlaubt und möglich die tatsächliche Abrechnung den finanziellen Möglichkeiten des Patienten anzupassen.

Sprechen Sie mich, als Selbstzahler (ohne Privatversicherung) direkt an. Die Rechnungsstellung nach GOÄ erlaubt einen großen Spielraum!

Beispiel ausgewählter Abrechnungsziffern