Diagnostik

Das Wort Diagnostik kommt aus dem Griechischen und bedeutet "Wissen".

Es ist der Vorgang die Eigenart einer Erkrankung oder Störung herauszufinden und sie von anderen möglichen Bedingungen abzugrenzen. Die heute hauptsächlich angewandten diagnostischen Verfahren konzentrieren sich auf den Nachweis bereits stattgefundener körperlicher Substanzveränderungen.

Hierbei sind “reproduzierbare” mit “objektiven” Methoden darstellbare Veränderungen Grundlage der Diagnostik.

Naturheilverfahren leben vom Erfahrungswissen des Therapeuten. Die Individualität des begleiteten Menschen und dadurch auch des Therapeuten wird bewusst in Diagnose und auch Therapie einbezogen.

In meiner Praxis werden vertraute diagnostische Verfahren der Medizin ergänzt durch naturheilkundliche Diagnoseverfahren. Diese bildgebenden Verfahren ermöglichen die Bestätigung einer vermuteten Diagnose oder auch zusätzliche Erkenntnisse, welche eine vertiefte Therapie ermöglichen.

 

Labordiagnostik

Eine ausgewählte Labordiagnostik ermöglicht das gezielte Erkennen von Dysbalancen im Körper!

Hierbei arbeite ich mit verschiedenen Labors zusammen.

Immer wieder stelle ich Ihnen aktuelle Laborleistungen vor!

 

Meridiandiagnostik

meridian.jpg
 
Das elektronische Ausmessen der Meridiane (Energieleitbahnen) macht die Früherkennung von Funktionsstörungen möglich. 

Energetische Dysbalancen treten lange vor Ausbruch körperlicher Beschwerden zutage.

Die Meridiane repräsentieren Organsysteme und das ganzheitliches Gefüge der Organe, mit Bezug zu Sinnen, Gefühlen und äußeren Einflüssen. Dysbalancen werden erkannt, die nicht mehr regulatorisch reagieren und es zeigt sich so der behandlungsbedürftige Funktionskreis - körperlich und auch seelisch.

 

i-health-hardware_0.jpg
Die verwendete Technik:
In der Praxis findet für die Meridiandiagnose das i-tronic Diagnosemodul der Firam i-health Anwendung
 
 
 
 
 
Die Meridiananalyse ist schulmedizinisch nicht anerkannt und durch keine Behörden validiert.

Die Vitalblutmikroskopie (VBM)

Die Betrachtung des lebenden Blutes unter dem Dunkelfeld-Mikroskop erlaubt Aussagen über die Qualität des Blutes als Transport- und Versorgungssystem.

Es zeigen sich Fliessfähigkeit, Verschlackung und die Fähigkeit des Blutes Sauerstoff zu transportieren.

Aus dem Zustand der Blutzellen selbst können Gesundheitsreserven, Aktivität und Stärke der Abwehrkräfte, Widerstandskraft gegen Stress und Organbelastungen erkannt werden.

Bild Vitalblutanalyse

Die Vitalblutanalyse ist schulmedizinisch nicht anerkannt und durch keine Behörden validiert.

 

Kirlianfotografie (Die Bio Elektrographie)

Der Mensch als bio-elektrisches Wesen antwortet auf "Elektrostress".
 
Diese Antwort wird durch die Bioelektrographie sichtbar gemacht und die Qualität der körperlichen Reaktion nach verschiedenen Kriterien interpretiert.
 
Es lassen sich Rückschlüsse ziehen auf emotionale Stabilität, körperliche Reaktionsbereitschaft, und psychische Verfassung
 
kirlian.jpg

Die Bioelektrographie ist schulmedizinisch nicht anerkannt und durch keine Behörden validiert.